Get Adobe Flash player

Die Gemeinde Dargen, 1386 erstmals urkundlich erwähnt, liegt in Mitten des Achterlandes der Insel Usedom, direkt am kleinen Haff. Die Fläche der Gemeinde Dargen einschl. der Ortsteile beträgt 28,22 km².

Einwohnerzahl (Stand 12/2013):

Gemeinde Dargen insgesamt  528

Bürgermeister der Gemeinde Dargen ist Herr Detlef Wenzel.
Sprechzeiten: nach Vereinbahrung mit dem Bürgermeister.

Mitglieder der Gemeindevertretung Dargen sind derzeit:
Herr Detlef Wenzel als Bürgermeister,
Herr Reinhard Friede, 1. Stellvertreter
Frau Kerstin Werner, 2. Stellvertreterin
Herr Andreas Pussehl,
Herr Ingo Hagenstein,
Herr Detlef Wenzel,
Herr Norbert Dallmann,
Herr Jens-Peter Jager,
Herr Martin Netzer

Gemeindevertretung Dargen

v.l.n.r. Andreas Pussehl, Reinhard Friede, Ingo Hagenstein, Detlef Wenzel, Norbert Dallmann, Jens-Peter Jager, Martin Netzer, Jürgen Betzold

Zu den Sehenswürdigkeiten:

Das Technik- und Zweiradmuseum in Dargen wurde 1997 von DDR-Motorrad begeisterten Enthusiasten gegründet. Die Ausstellung bietet dem Besucher eine Vielzahl an alten Motorrädern, Pkws, Krankenwagen, Traktoren, NVA- und Feuerwehrtechnik. Des Weiteren wird dem Besucher mit der Ausstellung von Konsumgütern und Haushaltgegenständen ein Einblick in das Leben der Menschen der ehemaligen DDR gewährt. Für Kunstliebhaber ist ein Besuch auf dem Kunsthof Usedom unbedingt ein Muss. Der bekannte Künstler, Maler und Bildhauer, Roland Oesker („Eisvogel“) hat sich dieses kulturelle Kleinod in Katschow einem Ortsteil der Gemeinde Dargen geschaffen.

Sehenswert ist auch das Wisentgehege im Dargener Ortsteil Prätenow. Im Sommer 2004 wurde das Zucht- und Schaugehege vom Naturschutzbund Deutschland e.V. eröffnet. Die ersten Zuchttiere, die unter anderem aus dem Nationalpark der Nachbarinsel Wollin stammten, wurden vom Umweltministerium der Republik Polen zur Verfügung gestellt.

Windkraft-Schöpfwerk Kachlin
Das Schöpfwerk in der Nähe des Kachliner Sees diente früher zur Entwässerung des Thurbruch. Das Windrad hat einen Durchmesser über 8 Metern. 1920 wurde das Windrad durch den Gutsbesitzer Rudolf Heydemann aus Kutzow bei Zirchow gebaut und 1926 an den heutigen Standort bei Kachlin umgesetzt. Je nach Windgeschwindigkeit konnte man mit der Windanlage 500 bis 1500 qm Wasser pro Stunde bewegen.

Windkraft-Schöpfwerk Kachlin

Windkraft-Schöpfwerk Kachlin

Technik- und Zweiradmuseum Dargen

Technik- und Zweiradmuseum Dargen

Wiesentgehege Prätenow

Wiesentgehege Prätenow

Aktuelle Termine

Sprechzeiten:

Montag     09.00 – 12.00 Uhr
Dienstag     09.00 – 12.00 Uhr
Mittwoch     geschlossen
Donnerstag     09.00 – 12.00 Uhr
       14.00 – 18.00 Uhr
Freitag     09.00 – 12.00 Uhr

Neue Infobroschüre

Die neue Bürger-Informationsbroschüre ist im Amt Usedom-Süd kostenlos erhältlich bzw. hier als PDF-Datei zum Download verfügbar.
Neue Infobroschüre - Amt Usedom Süd
Infoplan