Get Adobe Flash player

Wappen ZempinDie Gemeinde Zempin, 1571 erstmals urkundlich erwähnt, ist das kleinste Seebad der Insel Usedom und liegt in der Mitte der Insel Usedom an der schmalsten Stelle zwischen Achterwasser und Ostsee. Seit dem Jahr 2006 präsentiert sich Zempin zusammen mit seinen Nachbargemeinden Koserow, Loddin und Ückeritz unter dem Titel „Usedomer Bernsteinbäder“. Die Fläche der Gemeinde Zempin beträgt 3,12 km².

Internet:     www.seebad-zempin.de

Einwohnerzahl (Stand 12/2013):

Gemeinde Zempin insgesamt 948

Bürgermeister der Gemeinde Zempin ist Herr Werner Schön.
Telefon: 038377/42162
Sprechzeiten: Donnerstags von 16.00 Uhr bis 18.00 Uhr im Fremdenverkehrsamt Zempin, Fischerstr. 1

Mitglieder der Gemeindevertretung Zempin sind derzeit:
Herr Werner Schön als Bürgermeister,
Herr Hans Schütt 1. Stellvertreter,
Herr Jan Zerbe 2. Stellvertreter,
Frau Christine Kossmann,
Herr Holger Schmidt,
Herr Matthias Priewe,
Frau Sylvia Schmidt,
Frau Petra Hofmann,
Herr Kurt Schön

Gemeindevertretung Zempin

v.l.n.r. Jan Zerbe, Christine Kossmann, Holger Schmidt, Matthias Priewe, Sylvia Schmidt, Werner Schön, Hans Schütt, Petra Hofmann, Kurt Schön

Zu den Sehenswürdigkeiten:

Das ehemalige Fischer- und Bauerndorf hat seinen Ursprung am Achterwasser. Über 40 Häuser mit Rohrdächern sind enthalten, oft aus den alten Fischerkaten entstanden. Sie sind durch eine Ortssatzung geschützt und stehen in der Peenestraße, Rieckstraße, Fischerstraße und Dorfstraße.Der Orts- und Naturlehrpfad in Zempin ist ca. 9 km lang und führt an allen markanten Natur- und Ortsmerkmalen des Seebades Zempin vorbei. Zahlreiche Tafeln mit auf den Ort bezogenen Inhalten, mit Arbeiten von ansässigen Malern, Fotografen und Schriftstellern wurden erarbeitet und gestaltet. Auf diesem Lehrpfad gibt es viel Wissenswertes zur Natur, Geschichte, zu Land und Leuten und ihrem Leben und ihren Tätigkeiten in Zempin zu erfahren.

Am östlichen Rand des Campingplatzes in Zempin finden sich Reste eine Abschussrampe, der Feldstellung I aus Zeiten des II. Weltkrieges. Am Radwanderweg zwischen Zempin und Zinnowitz befinden sich Reste der Feldstellung II.Der Ort Zempin gehörte während des II. Weltkrieges zum Sperrgebiet Peenemünde West. An diesen Abschussrampen der Fee 103 „V1“ wurden die Mannschaften in die Technik der Flügelbombe eingewiesen und Probeabschüsse entlang der Ostseeküste durchgeführt. Die zum Teil heute noch vorhandenen Betonwege im Küstenschutzwald, waren Transportwege für diese.
Im Vereinshaus „uns olle Schaul“ wurde bis zum Sommer 2000 noch unterrichtet. Bis dahin war es ein Schulgebäude. Heute findet man in den unteren Klassenräumen die ständigen Ausstellungen FISCHEREI in Zempin mit Bootsmodellen des Fischers Konrad Tiefert und ALTER KAUFMANNSLADEN – Schichleins Laden voller Erinnerungen, aber auch wechselnde Ausstellungen. Ein ehemaliger Klassenraum wird als Vortragsraum genutzt. Im oberen gemütlichen Raum haben sich die Vereine einen Versammlungsraum geschaffen.

Häfen für Wassersportler

Häfen für Wassersportler finden sich am Rieck, neben der Gedenkstätte des Malers Otto Niemeyer-Holstein, an der schmalsten Stelle der Insel Usedom sowie direkt im Ort am Achterwasser. Beide Häfen werden durch Vereine betrieben.

Zempin Fremdenverkehrsamt

Zempin Fremdenverkehrsamt

Vereinshaus 'Uns Olle Schaul'

Vereinshaus ‚Uns Olle Schaul‘

Zempin Fischerstrand

Zempin Fischerstrand

Aktuelle Termine

Gemeinde- bzw.
Stadtvertretersitzung:

z.Z. keine

Sprechzeiten:

Montag     09.00 – 12.00 Uhr
Dienstag     09.00 – 12.00 Uhr
Mittwoch     geschlossen
Donnerstag     09.00 – 12.00 Uhr
       14.00 – 18.00 Uhr
Freitag     09.00 – 12.00 Uhr

Neue Infobroschüre

Die neue Bürger-Informationsbroschüre ist im Amt Usedom-Süd kostenlos erhältlich bzw. hier als PDF-Datei zum Download verfügbar.
Neue Infobroschüre - Amt Usedom Süd
Infoplan