Get Adobe Flash player

Wappen BenzDie Gemeinde Benz wurde im Jahre 1229 erstmals urkundlich erwähnt. 2004 fusionierte die vormals selbständige Gemeinde Benz mit den Ortsteilen Labömitz, Stoben und Reetzow mit der Gemeinde Neppermin mit dem Ortsteil Balm. Die Fläche der Gemeinde Benz beträgt seitdem 24,39 km².

Internet:     www.gemeinde-benz.de

Einwohnerzahl (Stand 12/2013):

Gemeinde Benz insgesamt 1011

Bürgermeister der Gemeinde Benz ist Herr Karl-Heinz Schröder.
Telefon: 038379/20226 (Gemeindezentrum Benz)
038372/750-0 (Amtsverwaltung)

Sprechzeiten: Dienstag 16.00 bis 18.00 Uhr im Gemeindezentrum Benz, Tel. 038379/20226
den letzten Dienstag im geraden Monat in Reetzow, alte Schule
den letzten Dienstag im ungeraden Monat in Neppermin, alte Schule

Mitglieder der Gemeindevertretung Benz sind derzeit:
Herr Karl-Heinz Schröder als Bürgermeister,
Frau Andrea Moll, 1. Stellvertreterin
Frau Ulrike Adam, 2. Stellvertreterin
Herr Maik Reimer,
Herr Enrico Tesch,
Herr Ralf Betge,
Herr Werner Spielmann,
Herr Marco Sauck,
Herr Wilfried Volkwardt

Gemeindevertretung Benz

v.l.o.n.r.u: Maik Reimer, Enrico Tesch, Ralf Betge, Werner Spielmann, Marco Sauck, Karl-Heinz Schröder, Wilfried Volkwardt, Ulrike Adam, Andrea Moll

Zu den Sehenswürdigkeiten:

In den einzelnen Ortsteilen der Gemeinde Benz gibt es zahlreiche Beherbergungs- und Gastronomiebetriebe, aber auch produzierendes Gewerbe. Im Ortsteil Balm befindet sich ein professioneller, turniererprobter Golfplatz. Nicht unerwähnt bleiben dürfen auch der Reit- und Fahrsportverein Benz e.V., der Schützenverein Neppermin Am Achterwasser e.V. und der Verein Kulturmühle Benz e.V.! Für die Betreuung und Schulbildung der Kinder steht in Benz sowohl ein evangelischer Kindergarten als auch eine evangelische Grundschule zur Verfügung. Malerische Dörfer und unberührte Natur machen das Achterland der Insel Usedom aus.

Anfang des 17. Jahrhunderts wurde die mittelalterliche St. Petri Kirche in Benz erbaut. Der barocke Turm stammt aus dem Jahr 1740. Sehenswert ist der Altar und die Deckenmalerei. Auf dem Friedhof befinden sich die Gräber vom Maler Otto Niemeyer Holstein und des Schauspielers Rolf Ludwig. Otto Niemeyer-Holstein hatte 1974 die Benzer Mühler erworben und sich in den letzten 10 Jahren seines Lebens sehr eng mit dieser, dem Dorf Benz und der Kirche verbunden. Ein interessantes Ausflugziel ist das Kunst-Kabinett Usedom mitten in Benz neben der historischen Kirche. Das Kunst-Kabinett ist als einzige klassische Galerie der Insel Usedom bei Urlaubern bekannt und gern besucht. Ebenso lohnt ein Besuch der Galerie Wittig-Weißensee. Die Künstlerin und Galeristin präsentiert in ihrer barrierefreien Galerie eigene Werke und Bilder der Klassischen Moderne Vorpommerns in wechselnden Ausstellungen. Weitere Infos auch unter www.kunstkabinett.de bzw. www.utewittig.de.

Immer einen Besuch wert ist die Holländerwindmühle in Benz. Aufwendig restauriert und betreut wird die Mühle seit 1992 durch den Verein Kulturmühle Benz e.V., www.muehle-benz.de Für den Maler Lyonel Feininger waren die Mühlen auf Usedom gern verwendete Motive. In den Jahren 1908 bis 1912 verbrachte Feininger Sommeraufenthalte auf Usedom. Vor allem in Benz und Neppermin fand er zahlreiche Motive für seine Werke. Dies waren u.a. die Kirche und die Holländerwindmühle in Benz, alte Bockwindmühlen in Neppermin und vor allem Wege und Landschaften in der Region.

Holländerwindmühle in Benz

Holländerwindmühle in Benz

Nepperminer See

Nepperminer See

Nepperminer See

Nepperminer See

Schreibe einen Kommentar

Aktuelle Termine

Gemeinde- bzw.
Stadtvertretersitzung:

Sprechzeiten:

Montag     09.00 – 12.00 Uhr
Dienstag     09.00 – 12.00 Uhr
Mittwoch     geschlossen
Donnerstag     09.00 – 12.00 Uhr
       14.00 – 18.00 Uhr
Freitag     09.00 – 12.00 Uhr

Neue Infobroschüre

Die neue Bürger-Informationsbroschüre ist im Amt Usedom-Süd kostenlos erhältlich bzw. hier als PDF-Datei zum Download verfügbar.
Neue Infobroschüre - Amt Usedom Süd
Infoplan